Hintergrund

Bauprojekt Schwinbach Süd

 

Das Bauprojekt der Implenia Immobilien AG auf dem Areal Schwinbach Süd (59 Wohnungen in 5 Wohnblöcken auf rund 11’500 m²) stellt eine Bedrohung für den wertvollen Naturraum im Grenzgebiet Dornach-Arlesheim dar. Das Schwinbachareal ist ein ökologisch sehr wertvolles Gebiet mit einem ehemaligen Heilpflanzengarten, ausgedehnten Heckenbeständen und über 70 Bäumen. Auf dem südlichen Teil des Areals befindet sich ein Feuchtbiotop, welches nahtlos in ein bereits unter Naturschutz stehendes Feuchtgebiet übergeht. Das Schwinbachareal ist Heimat für eine Vielzahl von teils bedrohten und geschützten Tierarten gemäss roter Liste wie z.B. Feuersalamander, Ringelnatter und mehrere stark gefährdete Fledermausarten. Ebenso kann eine grosse Vielfalt an Vögeln beobachtet werden.

Aus regionaler Perspektive liegt das Schwinbachareal mitten in einem ökologisch wertvollen Grüngürtel, der sich vom artenreichen Parkareal des Goetheanums via Quartier Zum Wisse Segel (mit gesetzlich verankertem Baumschutz) und Hochstammobstwiese Badhof bis zum kantonalen Naturschutzgebiet Ermitage-Chilchholz erstreckt. Somit hat das Schwinbachareal durch seine Vernetzungsfunktion von Lebensräumen zusätzlich eine wichtige Bedeutung für die Biodiversität im ganzen Gemeindegebiet von Dornach und Arlesheim.

Leider kam es im Prozess der Nutzungsplanung auf dem Schwinbachareal zu schwerwiegenden Verfahrensfehlern. So wurde die während einer Nutzungsplanung gesetzlich vorgeschriebene Erhebung der Naturwerte als Grundlage für eine Schutzwürdigkeitsprüfung gleich zweimal unterlassen (sowohl bei der Zonenplanrevision wie bei der Quartierplanung). Dies stellt einen zweifachen Verstoss gegen das Natur- und Landschaftsschutzgesetz des Kantons Baselland (Art. 11) dar. Ausserdem sind die bedrohten Tierarten auf dem Areal inklusive ihrer Lebensräume auf Bundesebene geschützt (Amphibien, Reptilien und Fledermäuse sowie ihre Lebensräume sind in der Schweiz durch das Bundesgesetz über den Natur- und Heimatschutz sowie dessen Verordnung geschützt (Art. 18 NHG, Art. 20 NHV)).

Gemeinsam mit der Fondation Franz Weber, dem WWF Region Basel sowie den lokalen Naturschutzvereinen Arlesheim und Dornach fordert die Initiative Natur- und Kulturraum Dornach-Arlesheim (IDA) eine Erhebung der Naturschätze (Naturinventar) auf dem Schwinbachareal. Diese ist die Grundlage für eine anschliessende Schutzwürdigkeitsprüfung. Wegen der Gefahr einer Zerstörung dieser Naturschätze noch vor deren Erhebung hat der Kanton Baselland am 14.01.2020 ein provisorisches Verbot für Eingriffe in die Vegetation erlassen. Zusätzlich ist beim Regierungrat BL ein Antrag der Fondation Franz Weber hängig, den entsprechenden Quartierplan wegen Verletzung des Naturschutzes für ungültig zu erklären.

Die Initiative IDA wird sich ebenfalls für eine Überprüfung dieses Bauprojekts gemäss schweizerischer Gesetzgebung einsetzen. Ziel ist ein respektvoller Umgang mit dem einmaligen Natur- und Kulturraum im Grenzgebiet Dornach-Arlesheim.

 

 

Bauprojekt La Colline – Auf der Höhe

 

Informationen folgen.

Die Webseite wird schrittweise ergänzt. Wir danken für Ihr Verständnis, dass die nötige Sorgfalt bei der Bereitstellung der Informationen noch etwas Zeit benötigt. Gerne informieren wir Sie über die Aufschaltung von weiteren Hintergrundinformationen und kommende Ergänzungen via Newsletter.

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an uns unter Kontakt.